Preise Webdesign 2019-03-18T10:02:32+01:00

Preise Webdesign – was kostet eine Website?

Die Klassiker „Was kostet eine Website bei Ihnen?“, „Aber Sie müssen mir doch sagen können, was bei Ihnen eine Website kostet!“ Manch einer hängt dann auch gleich wieder ein. Kein Wunder, die Werbung verspricht: ohne Programmierkenntnisse in 5 Minuten eine Firmenwebsite.. Also sollte es ein Webdesigner beispielsweise in 3 Minuten schaffen? Das ist lachhaft. Trotzdem fallen Unternehmer immer wieder auf diesen Schmarrn herein. Werden wir immer irrer?

„Webdesign“ beschränkt sich nicht auf hübsches Aussehen. Umso mehr bestehen Websites in der Mehrheit aus dem, was man NICHT sehen kann (Code). Ahnungslose, jedoch am falschen Ende sparende Unternehmer, fallen gern auf Verlockungen herein. Dazu lässt die Sehnsucht nach einer billigen Website jegliches Misstrauen vergessen. Sind Sie Geschäftsmann oder Schnäppchenjäger?

Da ein Internetauftritt keine standardisierte Ware ist, kommt es für eine Preisfindung auf Umfang und Ausstattung an. Fragen Sie einen Frisör, was ein Besuch in seinem Salon kostet. Auch er wird ein „Briefing“ brauchen: waschen, schneiden, färben, Dauerwelle.

Die Website ist wichtiges Werkzeug für ein Unternehmen

Daher warnen wir auch eindrücklich vor Hobby-Webdesignern! So mancher Unternehmer  hat sich schon maßlos über den „Spezldienst“ geärgert. Wir haben hier so ein paar Abenteuer Webdesign hinterlegt. Kommt Ihnen da was bekannt vor? Die Liste ist erweiterbar. Das Fazit aber immer das gleiche: die Sackgasse.

Fatal zu Gunsten eines Billigpreises: Es findet keine konkrete Planung des Projekts statt. Wie auch, wenn keine Bedarfsanalyse erstellt wird. Eine professionelle Website unterliegt technischen und inhaltlichen Vorgaben, von denen ein Hobby-Webdesigner noch nie gehört hat. Es mangelt an fachlicher Kompetenz und Weitblick.

Übrigens: SIE haften für Ihre Website. In vollem Umfang! Kein Billigkocher wird Ihnen aus der Prädullie helfen. Keine Kohle, keine Versicherung, keine Ahnung. Damit stehen Sie dann da mit Ihrer „der war ja so billig“ Website.

Sie sind Handwerker? Vom Murks durch „Baugrattler“ können Sie ein Lied singen, wir auch. 

Lästiger Aufwand, wird einfach mal weggelassen:

  • Basics für die Auffindbarkeit in Google
  • Favicons (mehrere, für alle PCs und mobile Endgeräte)
  • SSL-Verschlüsselung (Sicherheit der Website)
  • Umleitungen früherer Seiten (herumirrende Webseiten im Internet, Google mag’s aufgeräumt)
  • Google-Web-Fonts auf Server einbinden (abmahnfähig)
  • Opt-in/Opt-out bei Kontaktformularen und Google-Maps (abmahnfähig)
  • Quellenangaben von Bildern, Grafiken und Textbestandteilen (abmahnfähig)
  • Nötige kostenpflichtige Plugins um die DSGVO überhaupt einhalten zu können (abmahnfähig)
  • Fertige Baukasten-Themes DSGVO-konform umprogrammieren (fast nicht möglich, abmahnfähig)
  • ALT-Tags der Bilder, meta-tags und title-tags (außer, Sie wollen im Internet wirklich nicht gefunden werden)
  • Endlose und nichtssagende URLs bei Unterseiten, ein No-Go für kommerzielle Websites!
  • Indexierungsfehler: Google kann die Website nicht finden
  • Billigserver nutzen: sorgt für Serverausfälle – da ist nichts gespart…

Und richtig frech geht so:

  • Urheberrechte und Nutzungsrechte werden komplett ignoriert
  • Keine Angabe von Bild- und Textquellen
  • Geklaute Datenschutzerklärungen, natürlich auch ohne Quellenangabe

Wir möchten darauf hinweisen, dass SIE für Inhalte und Verhalten Ihrer Website verantwortlich sind! 

Billig ist billig und bleibt billig.

Beim Webdesign  stimmt das Sprichwort: „Wer kostengünstig kauft, der kauft zweimal“. Ein kluger Unternehmer lässt seinen Webauftritt gleich beim Profi machen.

Website ohne Folgekosten? Nicht bei uns!

Aus „Spargründen“ findet keine Pflege statt. Keine Backups. Keine technische Wartung. Sie meinen, dass es das nicht braucht? Irrtum. Auch bei einer Website gibt es sowas wie „Motorschäden“. Wer behauptet, dass es eine Website ohne Folgekosten gibt – der hat keine Ahnung. Oder er besitzt die Frechheit Sie anzulügen um an einen schnellen Auftrag zu kommen.

Billiges Webdesign sorgt für teure Probleme

Technisch schnell veraltet, datenschutzrechtlich (DSGVO) bedenklich und abmahnfähig, von Google schlecht oder gar nicht gefunden.

Wir haben einen guten Ruf zu verteidigen und machen kein 08/15-Webdesign. Jede Website ist öffentlich einzusehen, wir würden uns ja mit mistigem Webdesign ins eigene Fleisch schneiden. Das ist IHRE Garantie auf ordentliche Arbeit.

Wir sind günstig aber keine Billigkocher. Eine Website muss in der rauen Welt des Internets bestehen können. Dazu ist ein gewisser Aufwand nötig, dafür gibt es feste Regeln. Professionell aufgestellt spült eine Firmen-Website zuverlässig und über lange Zeit Geld in die Taschen.

Eine Website muss Leistung bringen!

Man kann tatsächlich behaupten, dass eine teurere Website auch mehr leistet. Vorausgesetzt, dass der Ersteller Ahnung von seinem Job hat. Leider gibt es viele schwarze Schafe (och, mach ich mal Webdesign..). Finger weg! Das eignet sich vielleicht für private Spaßseiten. Wenn ein Unternehmen Webdesign-Schnäppchen einkauft, dann kann es ein böses Erwachen geben. Abmahnungen, Hacker, Sicherheitslücken.. Glauben Sie mir, das ist nicht lustig wenn’s einen erwischt.

Fakten: Durchschnittlich kostet Ihre Website bei uns mindestens 1/3 weniger als in einer mittelgroßen Agentur. Dennoch erhalten Sie beste Ausstattung, überzeugendes Aussehen, moderne Technik und benutzerfreundliche Funktionen. Inklusive unserem „Superservice“ ist das fast schon außerirdisch.

Es gibt fest vorgegebene Basics

Eine Firmenhomepage aus unserer „Web-Werkstatt“ besteht zunächst aus Basics, die jede Website braucht. Sicherheit, zuverlässige Technik, DSGVO-konforme Plugins, Funktionen auf allen Endgeräten um nur ein paar zu nennen. Diese Basics, teilweise kostenpflichtig, deren Installation, Konfiguration und Testläufe belaufen sich auf ca. 700 Euro. Beinhaltet ist da schon Ihre Datenschutzerklärung, das korrekte Impressum, Favicons für alle Endgeräte, Website live schalten, SSL-Verschlüsselung, Software für Backup einrichten und einiges mehr. Das ist das nackte, aber nötige Gerüst für Ihre Website.

Bei Billiganbietern fehlen wichtige Basics. Das nachzurüsten kommt meist teurer, als die Website auf neue Beine zu stellen. Zumal bei oft verwendeten Baukästen eine Nachrüstung überhaupt nicht möglich ist. BITTE FINGER WEG VON DEN SELBSTERNANNTEN!

Unsere Webdesign Preise

Im Schnitt kosten leistungsfähige Websites für kleinere Unternehmen bei uns zwischen 1.400 und 2.800 Euro (netto). Die Preise kann man natürlich unendlich nach oben sprengen durch: Shops, Buchungssysteme, verschiedene Sprachversionen… Daher prüfen wir ganz genau Ihren wirklichen Bedarf, wir wollen nicht über’s Ziel hinaus schießen.

Sie können selbstverständlich durch Eigeninitiative Geld sparen. Bei ausreichend Talent „spannen“ wir Sie gerne in Ihr Projekt Webdesign ein.

Auf geht’s. Sie werden kostenlos beraten und erhalten ein maßgeschneidertes Angebot. Mail an sieber@fm-medientechnik.de oder Telefon 089 66090037